Kategorien 
 Angebote


 Schriftenreihe


 Kinder-Jugendschriften


 Artreligion


 Einzelveröffentlichungen


 Buchreihe


 Nordische Zeitung 


 Aufkleber


 andere Verlage

 Produkte more
3817/3 NZ
3817/3 NZ




zzgl. Versand

 
  Produkt Info
  Produkt 5 von 23 in der Kategorie Schriftenreihe    Zurück zur Kategorie

Heft 32: Hans F.K. Günther, Die Verstädterung



zzgl. Versand

3802 n. St., 58 Seite


Vorwort

Warum eine Schrift über Verstädterung in einer religiösen Schriftenreihe? Deswegen, weil nordisch-fälische Menschen in der Stadt nicht zu gedeihen vermögen, und ohne nordisch-fälische Menschen es keinen Artglauben geben kann. Es muß uns also darum gehen, unsere Menschenart aus für sie schädlichen Umweltbedingungen herauszulösen, ihr die kinder- und lebensfeindliche Umwelt der Stadt als Gefahr bewußt zu machen.
...

Ich freue mich deshalb, daß die Kinder von Prof. Günther, den ich sehr verehre, mir die Erlaubnis zum Nachdruck in dieser Schriftenreihe gegeben haben.

Jürgen Rieger


...
Auf dem Lande kann sich der Geist vom Natürlich-Angemessenen, von dem den Erbanlagen Zuträglichen, nicht weit entfernen. Daraus folgen nicht nur lebenskundlich (biologische) Einsichten, sondern auch Einsichten für die Gesellschaftswissenschaft (Soziologie) und die Staatsführung. Jeder Vorschlag nämlich zu einem "Fortschritt" in den technischen Verfahren und im Gesittungsausbau läßt sich auf dem Lande von verhältnismäßig vielen Menschen und in verhältnismäßg kurzer Zeit auf seine Zuträglichkeit prüfen. Auf dem Lande läßt sich verhältnismäßig schnell erkennen, ob etwas Neues zum Gedeihen des Ganzen beiträgt oder nicht. "Gedeihen" bedeutet aber auf dem Lande nicht allein etwas, das sich in Geldwerten ausdrücken läßt, sondern, wo das ländliche Empfinden noch nicht städtsich zersetzt ist, bedeutet "Gedeihen" ncoh einen eigentlichen Wachstumswert: die Zunahme an Wachstum und Ansehen von Ackerland, Weide, Haustieren, Familie und Gehöft. Überspanntheiten und Entwurzelungen des menschlichen Geistes werden von vielen ländlichen Menschen als solche erkannt; alles wird wenigstens von den Besten und Angesehensten geprüft oder kann geprüft werden an den Wachstumswerten von Bauernhof und Familie, Haus und Stall, Feld und Wald.
...
Das Land wertet somit die Menschen viel eher nach germanisch-adelstümlichen (aristokratischen) Maßstäben, deren Handhabung den meisten Städtern nicht mehr möglich ist.








Dieses Produkt haben wir am Montag, 28. Dezember 2009 in unseren Katalog aufgenommen.

Bewertungen
Anzahl:




Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:
Heft 36: Imke Thomas: Leben im Artglauben
Heft 36: Imke Thomas: Leben im Artglauben
Christliche Verfälschung des germanischen Ur-Kults - Michael Fra
Christliche Verfälschung des germanischen Ur-Kults - Michael Fra
Der Formenreichtum der Wikinger
Der Formenreichtum der Wikinger
Werner, Graul: Zwerg Hüting zeigt Heiner den Weg
Werner, Graul: Zwerg Hüting zeigt Heiner den Weg
Band 7: Gott und sein Buch - Jehovas gesammelte Werke
Band 7: Gott und sein Buch - Jehovas gesammelte Werke
Dreimal M wie Mächen - Karl Hein
Dreimal M wie Mächen - Karl Hein
 Schnellsuche 
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche

 Warenkorb more
0 Produkte

Kasse

 Login 
E-Mail Adresse:
Passwort:
(neues Passwort)

Neuer Kunde?
=> Registrieren
!

 Info senden more
Benachrichtigungen
Benachrichtigen Sie mich über Aktuelles zu diesem Artikel Heft 32: Hans

 Informationen 
Liefer- u.
Versandbedingungen

Privatsphäre
und Datenschutz

Unsere AGB
Gutschein einlösen
Widerufsbelehrung
Kontakt
Impressum

 Empfehlen 
 
Empfehlen Sie diesen Artikel einfach per E-Mail weiter.

 
 
Sonnabend, 24. August 2019             8327929 Zugriffe seit Mittwoch, 10. Mai 2006
Preise inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. der jeweiligen Versandkosten.
Alle Markennamen, Warenzeichen und eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum Ihrer rechtmässigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung